Müllsammelaktion auf dem Weg zur Klimaschule

 

Am 15. April 2024 wurde im Rahmen der Bemühungen der Schule, zur Klimaschule zu werden, eine Müllsammelaktion durchgeführt. Diese Aktion zielte vor allem darauf ab, ein Bewusstsein für Umweltprobleme zu schaffen, insbesondere bezüglich des Mülls und dessen Auswirkungen auf die Natur.

Schülerinnen und Schüler aus sechs Klassen des Bienniums und der Klasse des Projekts 16+ sammelten in zwei Unterrichtsstunden an verschiedenen Orten in der Umgebung der Schule insgesamt rund 107 Kilogramm Müll, darunter Plastikverpackungen, Papier, Blechdosen, Glas und andere Abfälle.

Nachdem der Müll gesammelt worden war, wurde er im Pausenhof gewogen, sortiert und für die Schulgemeinschaft sichtbar gemacht, um das Bewusstsein für die Umweltverschmutzung und die Notwendigkeit einer ordnungsgemäßen Entsorgung und Mülltrennung zu schärfen.

Im Anschluss daran fand nach der Pause in der Aula Magna ein Vortrag eines Vertreters der SEAB statt. Georg Pircher erklärte nicht nur, was mit dem Müll in Südtirol passiert, sondern auch welche Möglichkeiten zur Müllvermeidung es gibt und was jede und jeder persönlich zur Müllreduzierung beitragen kann.

Die Müllsammelaktion wurde vom Klimateam organisiert und von der SEAB unterstützt, die die Müllsäcke und Arbeitshandschuhe zur Verfügung gestellt und den gesammelten Müll anschließend abgeholt hat. Insgesamt war die Initiative auch dank der aktiven Beteiligung der Schülerinnen und Schüler gelungen, weshalb das Klimateam die Müllsammelaktion auch in den nächsten Schuljahren weiterführen möchte. Denn jeder Beitrag, sei er auch noch so klein, trägt dazu bei, unsere Umwelt zu schützen und eine nachhaltigere Zukunft für uns alle zu schaffen.

Christine Polli und Thomas Brachetti im Auftrag des Klimateams          

Wettbewerb Biomasse

Bericht über Temperaturmessungen in Klassenräumen

An den Tagen vom 18.02.2023 bis zum 30.03.2023 wurden in mehreren Klassen aller Gebäude Temperaturmessungen durchgeführt. Derzeit werden sie ausgewertet, und es wird ein Bericht dazu erstellt, der anschließend den zuständigen Ämtern übergeben wird. Ziel ist eine geeignete Haustechnik, um die Temperatur in den einzelnen Räumlichkeiten zu regulieren und anzupassen.

Hier finden Sie den vollständigen Bericht:

Klimabericht

Klimaschutzregeln

LH Kompatscher zu Gast an unserer Schule

Im Rahmen des Projektes Klimaschule sprach am Dienstag, 16. Mai Landeshauptmann Arno Kompatscher über die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Südtirol zu den Schülerinnen und Schülern der 4. und 5. Klassen unserer Schule. Nach der Begrüßung durch die Direktorin, Frau Ingrid Keim, stellte der Vorsitzende der Klimasprecher, Lukas Pancheri die bisherigen Aktivitäten der Schule im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit kurz vor.

Der Landeshauptmann erläuterte anschließend in seinem Vortrag in der voll besetzten Aula, dass es auch für Südtirol beim Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) noch viel Luft nach oben gebe. "Mit dem Klimaplan Südtirol 2040 haben wir Verantwortung für den Klimaschutz übernommen“, betonte Kompatscher. "Es braucht nun den Beitrag einer und eines jeden Einzelnen.“ Nach einer ausführlichen Diskussionsrunde zu CO2-Steuer, Flughafen, Zukunft des Wintertourismus, Wasserkraft, Klimapolitik und anderen Themen schloss Landeshauptmann Kompatscher mit einer Einladung zur Zuversicht. Trotz vieler Schwierigkeiten gebe es jede Menge Gründe, optimistisch zu sein. Die Menschheit habe bereits viele Krisen überwunden und könne auch in der Klimakrise Kräfte mobilisieren